Insights

Nutze Google Alert für deine PR-Arbeit

zurück

Was sind Google Alerts?

Google Alerts ist ein Service von Google, der dich automatisch per E-Mail über Contentänderungen zu bestimmten Themen benachrichtigt. Dafür legst du zunächst die gewünschte Suchanfrage fest und erhältst anschließend in definierten Abständen eine Mail, sobald neue Suchergebnisse zu den Suchbegriffen erscheinen.

Legst du also z. B. Google Alerts für “PR” und “Public Relations” an, so erhältst du bei jeder Änderung der Suchergebnisse für diese Begriffe eine Nachricht. Dadurch bist du als PR-Experte immer über die aktuellen Entwicklungen informiert und kannst keine wichtigen Erwähnungen deiner Kunden verpassen.


Wie kannst du Google Alerts für deine PR-Arbeit nutzen?

Zunächst mal zu dem offensichtlichen Nutzen von Google Alerts, den ich bereits kurz erwähnt habe: Du bist immer auf dem aktuellen Stand deiner Suchbegriffe. Außerdem musst du nicht aktiv nach Erwähnungen deiner Kunden suchen, sondern wirst automatisch von Google benachrichtigt. Das spart natürlich sehr viel Zeit und Aufwand. Des Weiteren kannst du Google Alerts sogar kostenlos nutzen

Ein weiterer Nutzen, der zumindest für mich nicht sofort ersichtlich war, ist die Nutzung aufkommender Trends für die Kontaktaufnahme mit Journalisten: Stell dir vor, dein Kunde vertreibt Second Hand Klamotten. Darüber könnten Journalisten jederzeit berichten, aber sie werden eine Anfrage von dir in ihrem Postfach vermutlich nicht als DIE STORY wahrnehmen. Erscheint aber eine Studie darüber, wie viele Klamotten weltweit weggeworfen werden und wie schädlich die Produktion neuer Kleidungsstücke ist, und du erscheinst nur wenige Zeit später im Postfach des Journalisten mit einem Angebot für ein Interview, ist das Thema plötzlich sehr relevant! So kannst du also mithilfe von Google Alerts bessere Platzierungen für deine Kunden erreichen.



Wie richte ich Google Alerts ein?

  1. Gehe auf https://www.google.de/alerts
  2. Gib anschließend in die Suchmaske, die für dich relevanten Begriffe ein. Wie du diese möglichst sinnvoll kombinieren kannst, erfährst du im nächsten Blogbeitrag
  3. Sobald du mindestens einen Suchbegriff eingegeben hast, erscheint das Dropdown “Optionen anzeigen”. Hier kannst du festlegen
  • wie häufig du eine Mail erhalten möchtest,
  • welche Quellen für dich durchsucht werden sollen,
  • welche Sprache bzw. welche Länder für dich relevant sind,
  • ob nur sehr relevante oder alle vorhandenen Ergebnisse mitgeteilt werden sollen.
  1. Jetzt siehst du eine Vorschau der Alerts, welche dir für deine Suchbegriffe geschickt werden würden. Überprüfe diese nach Relevanz und schärfe ggf. deine Suchanfrage nochmals.



Viel Spaß beim Einrichten deiner neuen Google Alerts!

Sarah Amler

Digital Process & Marketing Manager

Sarah ist bei aclipp zuständig für das Performance Marketing, alle Social Media Aktivitäten und das digitale Onboarding in unserer Software.
Bleibe auf dem Laufenden
Danke! Bitte checke dein Postfach um die Newsletter-Anmeldung zu bestätigen.
Oops! Da ist etwas schief gelaufen. Kann es sein, dass du schon in unserem Verteiler bist?

Mehr Artikel von uns

News

Insights

Wieso muss ein CEO nicht auf Social Media aktiv sein?

Immer mehr CEOs versuchen erfolgreiche Social-Media-Präsenzen aufzubauen. Warum das auch nach hinten losgehen kann erklärt Marie-Christine.

Jetzt lesen
Insights

Sind KPIs im PR-Bereich überhaupt aussagekräftig?

Uwe hat uns verraten, in welchen Trends er großes Potenzial sieht und wie man die Ergebnisse der PR-Arbeit aussagekräftig messen kann.

Jetzt lesen
Insights

So geht erfolgreiche Influencer-PR richtig

Durch die steigende Mediennutzung nimmt auch der Einfluss von Influencern auf die Bevölkerung zu. Wie kann Influencer-PR erfolgreich werden?

Jetzt lesen